Skip to main content

Kryptowährungen

Virtuelle Währungen korrekt besteuern

Kryptowährungen werden gesellschaftsübergreifend zu einem allgegenwärtigen Thema. So gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. als Zahlungsmittel zu verwenden und auch der Handel mit ihnen floriert mehr denn je. Für viele Menschen sind die Begriffe Blockchain, Kryptowährungen, Mining und Lending allerdings noch Neuland. Auch deshalb gibt es viele Unsicherheiten und Informationslücken.

Vor allem die Besonderheiten im Rahmen der gesetzlichen Steuerpflichten können sowohl für Privatpersonen, als auch gewerblich tätige Personen oder Unternehmen Fragen aufwerfen. Gerade darauf bezogen ist ein Experte an Ihrer Seite wertvoll, da die Chancen im Handel mit Kryptowährungen unlimitiert sind und zukünftig immer größeren Einfluss auf unseren Alltag nehmen könnten.

Typische Fragen, die uns unsere Mandanten regelmäßig stellen:

  • Ist der Erwerb und der Handel mit virtuellen Währungen in Deutschland steuerpflichtig?
  • Gibt es eine Freibetragsgrenze? Was ist die Spekulationsfrist?
  • Was wird im Umgang mit Kryptowährung mit welcher Steuerart belastet?
  • Wie unterscheiden sich die Verpflichtungen bei Privatleuten und Unternehmern?

Das enorme Gewinnpotential beim Umgang mit Kryptowährungen und die bislang offenen Fragen hinsichtlich der Besteuerung bleiben auch dem Staat nicht verborgen. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat mit dem Entwurf eines neuen BMF-Schreiben vom 17.06.2021 versucht einige dieser Informationslücken zu schließen. Aus der Veröffentlichung eines BMF-Schreibens wird deutlich, dass die Themen rund um die Besteuerung von digitalen Gewinnen auch für Deutschlands höchste Finanzbehörde einen immer höheren Stellenwert einnehmen.

Im Umgang mit hoch volatilen Kryptowährungen - beim Kauf, Verkauf und Tausch oder beim sogenannten Mining und Lending - gibt es zahlreiche Faktoren und Bedingungen, die Sie beachten sollten. In der Rechtsprechung haben sich in der Vergangenheit empfindliche Strafen für die Nichtbeachtung selbst kleinster steuerlicher Regelungen gezeigt. Damit Sie im Umgang mit digitalen Zahlungsmitteln nicht Gefahr laufen, der Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung bezichtigt zu werden, begleiten und unterstützen wir Sie bei allen Vorgängen.

Ihr Vermögen ist digital?

Dann sollte auch Ihr Steuerberater nicht mehr auf Papier setzen!

Mit smarten, digitalen Lösungen für Buchhaltung, Steuererklärungen, Belegaustausch und weiteren Interaktionen sind wir immer nur eine Schnittstelle von Ihnen entfernt. Sie versorgen uns mit den nötigen Informationen und können sich dann entspannt zurücklehnen. Zur Besprechung Ihrer Anliegen bieten wir Ihnen neben dem persönlichen Gespräch in unseren Kanzleiräumen auch digitale Videomeetings an, die Sie bequem von zuhause oder Ihrem Arbeitsplatz durchführen können. 

Ihre Vermögensanlage ist unser Fachgebiet. Unsere Experten im Bereich Kryptowährung beraten Sie gern, egal ob Sie Neuling oder bereits Veteran in diesem innovativen Markt sind. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihr persönliches oder digitales Erstgespräch.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Martin Heyes

Dr. Martin Heyes

Steuerberater

Standort Neuss
+49 (0) 2131 / 92 43 - 38
Martin.Heyes@kbht.de

Bastian Berthold

Bastian Berthold

Steuerberater

Standort Neuss
+49 (0) 2131 / 9243 - 36
Bastian.Berthold@kbht.de